Praxis für Naturheilverfahren und Energiemedizin
Christa Hommes - Heilpraktikerin

Akupunktur

Akupunktur stellt einen Teil der chinesischen Heilkunst dar; sie lässt sich bis auf das zweite Jahrhundert vor Christus zurückverfolgen. Die ersten Informationen darüber brachten französische Jesuitenpater im 17. Jahrhundert nach Europa. In Deutschland begann in den 50er Jahren die erste intensive wissenschaftliche Beschäftigung mit der Akupunktur (u.a. Gründung der Deutschen Ärztegesellschaft für Akupunktur Link). In dieser Zeit wurde auch u.a. von Nogier, Frankreich, die Ohrakupunktur als erstes fraktales System der Akupunktur in Europa entwickelt und nach China reimportiert. Mittlerweile ist die Akupunktur in verschiedensten Formen und Weiterentwicklungen wie Elektroakupunktur, Laserakupunktur weit verbreitet, von der WHO anerkannt und empfohlen.

Generell stellt Akupunktur eine sanfte ganzheitlich wirkende Methode dar. Sie eignet sich zur Behandlung von Erkrankungen, die auf einer gestörten Organfunktion oder auf emotionalen Blockaden beruhen. Zerstörtes Gewebe oder Organe können mit der Akupunktur nicht beeinflusst werden.

Die Therapie zielt auf die Beeinflussung des energetischen Potentials des Menschen. Der Energiefluss Qi im Menschen fließt auf bestimmten Bahnen, den Meridianen. Ist dieser Energiefluss oder die Lebensenergie des Menschen blockiert (z.B. durch Narben, Stress, anhaltend traurige Gedanken), ist es möglich diesen mithilfe von feinen Nadeln an den sogenannten Akupunturpunkten zu stimulieren, sodass die Blockade sich auflöst und die Lebensenergie Qi wieder frei fließen kann.

Akute Erkrankte benötigen in der Regel 4 - 6 Behandlungen.

Chronische Leiden mindestens 10 Behandlungen oder mehr.